Melibau

Die Mallißer CHRONIKER veranstalten seit 2009 in loser Folge Themenabende zur Geschichte des Ortes. Nach dem Spanplattenwerk und der Ziegelei war es heute (am Samstag, den 26.03.2011) das Treffen der ehemaligen Meliorationsbauer. Über 50 Teilnehmer verfolgten mit sichtlichem Vergnügen die Bilderfolge an der Leinwand. Günter Hauff und Lothar Wunschik, selbst ehemalige „Melibauer“, moderierten die Bilder und es entwickelte sich ein munteres Geplauder über die vergangenen Zeiten.

Die Geschichte der Ziegelei

Zum Material

Der Mallißer Ton ist ein verfestigter Schlamm aus einem viele Millionen Jahre alten Meeresboden. In frischem Zustand sieht er wegen der Bergfeuchte dunkel-blaugrau aus, trocken ist er hellgrau, teils kompakt in Blöcken, manchmal blättert er auch feinschichtig. Manche Schichten enthalten massen-haft versteinerte Reste von Meerestieren (Fossilien). Ziegelton, Braunkohle und Kalkmergel des Wanzebergs sind Ablagerungen der Erdneuzeit (Tertiär).